Projekt Geo-Partizipation

   

                      

 

Die Partizipation der Bürger ist ein wesentlicher Bestandteil moderner Demokratie, welcher bei Planungsaufgaben der Kommunen zukünftig einen noch höheren Stellenwert einnehmen soll. Mit der Einführung von Geo-Informationssystemen (GIS) in kommunalen Verwaltungen, ist in den letzten Jahren die Nutzung digitaler Geodaten stetig gestiegen. Deren elektronische Bereitstellung sowie die Nutzung moderner Informations- und Kommunikationstechniken im Internet, bieten für Partizipation sehr große Chancen für die Verwaltungen und die Bürger:

  • Aktive Teilhabe der Bürger an Entscheidungsprozessen in Politik und Verwaltung.
  • Transparenter Zugriff auf Informationen aus dem Bereich Planung, Bauen, Energie und Umwelt.
  • Förderung der elektronischen Kommunikation mit dem Planungsträger.
  • Stellungnahmen können auf elektronischem Wege, unabhängig von Erreichbarkeit und Öffnungszeiten übermittelt werden.
  • Elektronische Partizipation als eine neue Form der Wissenskommunikation.
  • Geodaten sollen der Veranschaulichung der politischen Entscheidungsprozesse und der Beteiligung dienen.

Dieser als „Geo-Partizipation" bezeichnete Forschungsansatz gilt in Anlehnung an den Begriff „E-Partizipation" für die IT-gestützten Beteiligungen, bei denen der Raumbezug in Form von Geoinformationen eine wichtige bzw. entscheidende Rolle spielt. Damit kann eine Nutzung von GIS nicht nur für die Erstellung von Planungen, sondern ein ganzheitliches Beteiligungsinstrument mit Geodaten der Verwaltung ermöglicht werden. Dazu zählen sowohl formale Beteiligungsverfahren der kommunalen Bauleitplanung, als auch informelle Verfahren der Stadtentwicklung oder der Dorferneuerung. Die im Bericht vorgestellte Internet-Plattform kann als Prototyp einer operativen „Geo-Partizipation" angesehen werden, welche für die Kommunen im Projekt des Instituts für Raumbezogene Informations- und Messtechnik (i3mainz) die Partizipation in Planungsverfahren unter besonderer Berücksichtigung des Raumbezuges ermöglicht.

=> Zu den Dokumenten

Ihre Anmerkungen

Sie können Ihre Vorschläge und Anmerkungen auf elektronischem Wege abgeben.
Nach Eingabe Ihrer dienstlichen EMail-Adresse und dem Erstpasswort: i3mainz, werden Sie aufgefordert Ihr Passwort zu ändern. Sollten Sie noch kein Login haben, Registrieren Sie sich und geben Sie Ihre Stellungnahme über das Online-Portal Geo-Partizipation.de ab.

Ihre Anmerkungen sind Willkommen!

 

Ansprechpartner

Prof. Dr.-Ing. Hartmut Müller
Dr.-Ing. Falk Würriehausen

i3mainz
Institut für Raumbezogene
Informations- und Messtechnik

Hochschule Mainz
University of Applied Sciences
Lucy-Hillebrand-Str. 2
55128 Mainz

Web: http://i3mainz.hs-mainz.de